Dmitri Wladimirowitsch Wrubel

Mein Gott, hilf mir, diese tödliche Liebe zu überleben

Dmitri Wladimirowitsch Wrubel (russisch 22 Дмитрий Владимирович Врубель; * 14. Juli 1960 in Moskau; † 14. August 2022 in Berlin) war ein russischer Maler und Mitglied der Piratenpartei Deutschland.

Leben

Wrubel während der Neuschaffung des Bildes „Bruderkuss“ im Juni 2009

Wrubel lebte mit seiner ebenfalls als Künstlerin tätigen Ehefrau Victoria Timofejewa (Historienpanorama 2007)[1] in Berlin. Durch sein Bild Mein Gott, hilf mir, diese tödliche Liebe zu überleben an der Berliner Mauer (Frühjahr 1990), den „Bruderkuss“ zwischen Leonid Iljitsch Breschnew und Erich Honecker wurde er weltweit bekannt. Im Zuge der Sanierung der East Side Gallery 2009 wurde das Bild entfernt und von ihm neu gemalt.[2] Er malte auch Putin im Judoanzug und Putin mit Piercing oder auch als Popstar.[3] Im Jahr 2012 trat Wrubel der Piratenpartei Berlin bei und gründete innerhalb der Partei den Projekt-Squad Art 3.0.[4]

Dmitri Wrubel starb am 14. August 2022 an den Folgen einer COVID-19-Erkrankung in Berlin im Alter von 62 Jahren.[5]

Ausstellungen (Auswahl) und Werke

  • Vrubel malte das Evangelium[6]
  • River Station Hall, Perm 2009
  • Born in the USSR – Russische Kunst aus Deutschland, Eröffnung am 28. April 2009 im Lichthof des Auswärtigen Amtes Berlin

Weblinks

Commons: Dmitri Vrubel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Biografie (russisch)

Einzelnachweise

  1. http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/kulturzeit/specials/119382/index.html
  2. East Side Gallery Berlin: Schluss mit Bruderkuss. In: Der Spiegel (online). 27. März 2009; abgerufen am 16. August 2022. 
  3. Ölmillionäre kaufen auf der "Art Moscow" Kunst: Marx und Mars. In: Die Tageszeitung. 21. Mai 2008; abgerufen am 16. August 2022. 
  4. Dmitri Vrubel – Der Kinski der Moderne (Memento vom 23. Juni 2012 im Internet Archive). In: Cicero, 1. Mai 2012
  5. Léna Ménager: Mort de Dmitri Vrubel, peintre de la plus célèbre fresque du mur de Berlin. Abgerufen am 16. August 2022 (französisch). 
  6. Das Pop-Art-Evangelium: Der russische Maler Dmitri Wrubel setzt biblische Szenen um (Memento vom 6. Mai 2008 im Internet Archive). In: ekd.de, 21. Januar 2008
Normdaten (Person): GND: 121149188 (OGND, AKS) | LCCN: no2011061843 | VIAF: 202424612 | Wikipedia-Personensuche
Personendaten
NAME Wrubel, Dmitri Wladimirowitsch
ALTERNATIVNAMEN Vrubel, Dmitri Wladimirowitsch; Врубель, Дмитрий Владимирович (russisch)
KURZBESCHREIBUNG russischer Maler
GEBURTSDATUM 14. Juli 1960
GEBURTSORT Moskau
STERBEDATUM 14. August 2022
STERBEORT Berlin